Einsatzübung der Jugendfeuerwehr

Löschfahrzeug mit Blaulicht, Rauchentwicklung, junge Feuerwehrleute mit “Atemschutzgeräten” und staunende Autofahrer- was war da bei der Dreherei Kalbfleisch nur los?

Die Jugendfeuerwehr Steinfurth zeigte bei einer Einsatzübung ihr Können. Ausgearbeitet wurde das Szenario von Sina Kalbfleisch, die eine umfangreiche Übungslage vorbereitet hatte.
Während der Frühstückspause der Drehereimitarbeiter kam es zu einem Entstehungsbrand mit starker Rauchentwicklung. Die Umkleide und der Frühstücksraum waren stark verraucht, ein Mitarbeiter konnte sich ins Freie retten, zwei weitere Mitarbeiter schafften es nicht mehr und galten als vermisst.
Nach der Erkundung durch den Gruppenführer und seiner Befehlsgabe legten die Jugendlichen mit Eifer los. Der Wassertrupp baute die Wasserversorgung vom Parkplatz an der Wetter auf, der Schlauchtrupp unterstützte den Angriffstrupp beim Ausrüsten und half die Schlauchleitung auszulegen.
Nach kurzer Zeit ging der Angriffstrupp in den verrauchten Bereich vor und rettete die erste Person, welche unter anderem eine Schnittverletzung hatte. Diese wurde durch einen Trupp betreut und die Wunde versorgt. Die zweite vermisste Person verlor nach der Rettung das Bewusstsein und musste in die stabile Seitenlage gebracht werden.Doch dabei wurde festgestellt, das keine Atmung vorhanden war und die Herz-Lungen-Wiederbelebung eingeleitet. Diese wurde an einer Reanimationspuppe durchgeführt.

Nach einer guten halben Stunde war die Übungslage durch die Jugendfeuerwehr abgearbeitet und man konnte mit dem Abbau beginnen. Anschließend wurde im Gerätehaus die gemeinsame Verpflegung eingenommen und die Übung besprochen.

Herzlichen Dank an Uwe Kalbfleisch, der das Übungsobjekt zur Verfügung gestellt hat sowie an Christian Koerdt, der bei der Ersten Hilfe unterstützte und die helfenden Mitglieder der Einsatzabteilung.