Jahreshauptversammlung

Die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Steinfurth wurde vom 1. Vorsitzenden Peter Hess und Wehrführer Benjamin Schwebel geleitet. Sie konnten eine Vielzahl von Mitgliedern im Gerätehaus begrüßen. Der Totenehrung, bei der den verstorbenen Mitgliedern und allen im Einsatz verstorben Feuerwehrleuten gedachte wurde, folgten die Berichte aus den einzelnen Abteilungen.
Peter Hess berichtete über das Vereinsgeschehen, hier insbesondere über die erfolgreichen Änderungen bei der letztjährigen Kirmes, der Unterstützung des NABUs Bad Nauheim, verschiedenen Anschaffungen und Aktivitäten im Steinfurther Vereinsleben.
Wehrführer Benjamin Schwebel berichtete über insgesamt 32 Einsätze der Steinfurther Feuerwehr, was ein durchaus einsatzreiches Jahr bedeutete. Insbesondere der Brand des Eisenbahnwaggons der Eisenbahnfreunde Bad Nauheim sei hier zu erwähnen, der durchaus auch für mediale Aufmerksamkeit sorgte. Weiterhin wurden an den Übungsabenden viele Stunden in die Ausbildung investiert, dies auch mit den Kameraden der Kernstadt, die die Fahrzeuge der Feuerwache den Steinfurthern näher brachten.
Leider konnte Jugendwart Markus Schwegler krankheitsbedingt nicht anwesend sein, für ihn verlas Wehrführer Benjamin Schwebel den Jahresbericht. Die Jugendfeuerwehr Steinfurth war auch im letzten Jahr wieder sehr aktiv- Aktion Sauberes Bad Nauheim, Jugendsammelwoche, Helferdienste an Vereinsveranstaltungen und am Christkindlmarkt oder der Ausflug in den MoviePark als allgemeine Jugendarbeit sind hier zunennen. Die 10 Jungen und 3 Mädchen absolvierten über 150 Stunden  feuerwehrtechnische Ausbildung. Einige erbrachten die Leistungsnachweise Jugendflamme Stufe 2 und die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr.
Kassenwartin Jessica Hofmann stellte den Kassenbericht vor und die Versammlung entlastete den Vorstand anschließend.
Der bisherige stellvertretende Wehrführer Bernd Ewald und Vereinsvorsitzender Peter Hess wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.
Sina Kalbfleisch besuchte den Truppführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule in Kassel und Peter Hess absolvierte den Grundlehrgang in Friedberg.
Die anwesenden Ehrengäste Bürgermeister Klaus Kreß, Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Hahn, stellvertretender Stadtbrandinspektor Wolfgang Löffler und Kreisbrandmeister Leon Gierhardt überbrachten ihre Grußworte und dankten der Feuerwehr Steinfurth für ihr Engagement.
Peter Hess wurde anschließend zum Feuerwehrmann und Sina Kalbfleisch zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Wehrführer Benjamin Schwebel dankte beiden für ihren Einsatz. Beide spiegeln unterschiedliche Karrieren wieder- Peter Hess kam als Quereinsteiger zur Feuerwehr, während Sina Kalbfleisch bereits in der Jugendfeuerwehr war.
Eine besondere Ehrung konnte Kreisbrandmeister Leon Gierhardt dem Kameraden Helmut Gonnermann gegenüber aussprechen. Dieser war von 1970-1975 in der Jugendfeuerwehr und von 1975 bis 2017 mit Erreichen der Altersgrenze in der Einsatzabteilung aktiv. Aufgrund dessen und seiner Übernahme in die Ehren- und Altersabteilung wurde ihm die Goldene Ehrennadel verliehen.
Peter Hess führte anschließend die Ehrungen für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein durch. Ebenso wurden erstmalig Mitglieder geehrt, die länger als 60, 65, 70 und 75 Jahre Mitglied im Verein sind. Somit kamen insgesamt über 30 Ehrungen zusammen.
Nach eingehender Beratung wurde von der Versammlung die Erhöhung des Mitgliedsbeitrags von 8 auf 12€ beschlossen.
Es folgte ein Ausblick auf das kommende Jahr- insbesondere das 50jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr. Im Mai ist auf Wunsch der Jugendlichen ein Berufsfeuerwehrtag geplant. An diesem Tag werden 24 Stunden lang die Tätigkeiten einer Berufsfeuerwehr simuliert. Beginnend mit Küchendienst, technischen Wartungen, Ausbildungen und natürlich Einsätzen.
Ebenso wird sich der Verein wieder am Rosenfest beteiligen und wieder einen Korsowagen bauen.
Dann wurde noch das Projekt „Umgestaltung des Schulungsraumes“ vorgestellt. Dieser soll in einen zeitgemäßen optischen und technischen Zustand gebracht werden. Insbesondere die Bestuhlung und die Ausbildungsmaterialien wie Beamer, Leinwand und Whiteboard sollen erneuert werden. Dies ist aber nur mit hohem finanziellen Aufwand möglich. Unterstützung haben neben der Stadt Bad Nauheim als Hauseigentümer bereits die OVAG sowie die Sparkasse Oberhessen zugesagt.
Dieses Projekt soll auch zum Teil über ein Crowdfunding finanziert werden. Auf dem Spendenportal der Sparkasse Oberhessen wurde das Projekt vorgestellt und es haben bereits 9 Personen finanzielle Unterstützung geleistet. Das Projekt ist unter https://neu.einfach-gut-machen.de/oberhessen zu finden.