Koblenz by bike

Radtour der Einsatzabteilung Steinfurth nach Koblenz

Endlich war es so weit. Nach wochenlanger konditioneller und organisatorischer Vorbereitung fand am letzten Juniwochenende das geplante „Radfahr-Wochenende“ der Einsatzabteilung statt.

Acht gut gelaunte Mitglieder der Einsatzabteilung trafen sich am frühen Freitag Nachmittag um in Richtung Koblenz zu starten. Im Sinne der Mitgliederwerbung nahm man kurzerhand zwei interessierte Vielleicht-Nachwuchskräfte mit.

Wochenlang wurde gemeinsam oder auch alleine trainiert. Nie bekannter Ehrgeiz wurde an den Tag gelegt, um „fit für Koblenz“ zu sein; Wir sind Inliner gefahren, gejoggt und geradelt (sowohl auf die Arbeit, als auch abends in der Gruppe, es wurden Teilstrecken abgefahren und immer wieder die richtige Wegführung beratschlagt). Die gesamte Gruppe war im „Koblenz-Fieber“.

Ab Mitte Juni stand dann fest: Es wird heiß. Dank unserer Wetterfee Martin wurden wir regelmäßig und über kleinste Wetteränderungen informiert, aber es kristallisierte sich immer weiter heraus: Wir fahren bei über 30°C mehrere Stunden täglich bis nach Koblenz mit dem Fahrrad.

Und so starteten wir mit acht Fahrrädern und einem Feuerwehrbus mit Andy und Stefan als Versorgungsteam. Sie hatten die wichtige Aufgabe, die Fahrradfahrer regelmäßig mit Getränken, Obst und Motivationsreden zu versorgen. Diese Aufgabe haben sie super gemeistert – vielen Dank dafür! Ohne Euch hätten wir das nicht geschafft!

Die erste Etappe führte uns nach Wetzlar. Die 30 km lange Strecke war gut ausgewählt, sodass wir schon nach 3 Stunden am Hotel eintrafen. Am Samstag starteten wir die längste Teilstrecke mit 75 km von Wetzlar nach Limburg Diez. Am Sonntag galt es bei 38°C die letzte Etappe mit ca. 60 km bis zum Deutschen Eck nach Koblenz zu bewältigen. Auch dies schafften alle, sodass wir nach 3 Tagen auf dem Fahrrad und insgesamt 168 km am Deutschen Eck in Koblenz eintrafen.

Das obligatorische Gruppenfoto wurde selbstverständlich noch geschossen und dann hatten alle das gleiche Ziel: Nach Hause und schnellstmöglich kalt, ganz kalt duschen.

Wir sind uns alle einig:

Es war ein tolles Wochenende, wir haben viel Spaß gehabt, ganz nebenbei noch etwas für unsere Fitness getan und sind hoch motiviert, nächstes Jahr wieder eine Radtour über drei Tage zu machen.

Wir möchten uns herzlich beim Verein der Freiwilligen Feuerwehr Steinfurth für das Sponsoring der Getränke und der Snacks, die während der Radtour verzehrt wurden, bedanken.

Teile diesen Beitrag: